Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben

Veröffentlicht: 18. Februar 2012 in Uncategorized
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
English: President of Germany Christian Wulff ...

Christian Wulff wurde von den jüdischen Journalisten aus dem Amt geschrieben.

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben…

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Der Grüß-August trat am Freitag, den 17. Februar 2012 in der Reichshauptstadt des Deutschen Volkes im Schloß Bellevue zurück, nachdem er aufgefrischt von Bunga Bunga Partys in Italien zurückgekehrt war.

Die Juden und Freimaurer hatten ihm bewußt dieses Datum nahegelegt, da der 18. Februar und der 23. Februar vermieden werden sollten. 3×6 weist auf die Zahl des „Großen Tieres“ hin, welches sich als Tattoo auf dem Oberarm der Ehefrau Bettina Wulff als Fist Lady angebracht befindet. Der 23. gilt gemeinhin als Illuminatenfeiertag. Auch das sogenannte „Grundgesetz„, das Schundgesetz und Schwundgesetz wurde am 23. Mai 1945 verkündigt durch den Befehl der Drei Westmächte.

Nach Gerüchten soll sie als Prostituierte gearbeitet haben, wurde auf dem Blog DER HONIGMANN SAGT spekuliert. Dafür wurden zahlreiche Beweishinweise aufgezählt…

English: Christian Wulff's signature.

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Am Samstag will Christian Wulff mit Bettina Wulff erst mal auf einem Herrenabend mit den Hells Angels in Hannover „entspannen“. Mit dabei im Partykeller von Hells Angels Anwalt und Kanzleikollege von Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder – jetzt als „Gas Gerd“ bei Putins Gazprom unterwegs – ist der bekannte Lode vom Steintor RA Götz von Fromberg und Frank Hanebuth als unangefochten mächtigster Clanchef in Europa. Seine Charters und Chapter hat er „voll im Griff“, wie er bei einer Flasche Jelzin-Wodka verlautbaren ließ im Sexclub „Diabolo Zyklon B“. Gas Gerd fliegt zur Zeit von Moskau nach Hannover, er will „mitfeiern“ und sich von den Anstrenungen am hochmodernen Schaltpult der russischen HAARP-Anlage erholen. Gas Gerd hatte besonders in Köln (Sitz der Abhörzentrale des BNDs Bundesverwaltungsamt) und München (Pullach, Sitz des Auslandsgeheimdienstes BND, Bundesnachrichtendienst) die Temperaturen abgesenkt, damit viel russisches Gas nach der Bundesrepublik Deutschland verkauft werden konnte.

English: Bronisław Komorowski and Christian Wulff.

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Polski: We wtorek, podczas jednodniowej wizyty...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

English: Dr. Philipp Murmann and Christian Wul...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Polski: Bronisław Komorowski i Christian Wulff...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Deutsch: Der Bundespräsident Christian Wulff u...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Deutsch: Christian Wulff (* 19. Juni 1959 in O...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

English: Premier (Ministerpräsident) of Lower ...

Image via Wikipedia

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

[13:00] +++ Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) wehrt sich gegen den Vorwurf, Medien hätten Christian Wulff mit ihrer Berichterstattung «verletzt» oder gar aus dem Amt geschrieben. «Es ist die Pflicht der Journalistinnen und Journalisten, über politische Affären und Skandale kritisch zu berichten», erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael Konken. «Davon ist auch das deutsche Staatsoberhaupt nicht ausgenommen.» +++

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s